bfi-Werkmeisterschule für Berufstätige für Elektrotechnik


Datum/Zeit
11.09.2020 - 08.07.2022
0:00

Kurstage
Fr 16:00-22:00; Sa 08:00-14:00

Preis
€ 4.650,00 €

Ermäßigungen
AK Digi-Bonus-Plus Ersparnis bis zu € 3814,50

Veranstaltungsort
bfi Leoben, Leoben Steiermark

Karte nicht verfügbar

Anbieter
BFI Murau

Beschreibung

Anmeldung direkt unter: https://www.bfi-stmk.at/ausbildung/bfi-werkmeisterschule-fuer-berufstaetige-fuer-elektrotechnik.html

Inhalt: Kommunikation und Schriftverkehr; Wirtschaft und Recht; MitarbeiterInnenführung und -ausbildung; Angewandte Mathematik; naturwissenschaftliche Grundlagen; angewandte Informatik; Konstruktionsübungen; Grundlagen der Elektrotechnik und Elektronik; elektrische Messtechnik; elektrische Maschinen; elektrische Anlagen; Steuerungs- und Regelungstechnik; Elektronik; Projektstudien; Religion; Englisch; Betriebstechnik; Hochspannungstechnik

Der positive Abschluss der bfi-Werkmeisterschule Elektrotechnik
ersetzt

  • die Fachbereichsprüfung für die Berufsreifeprüfung
  • die AusbilderInnenprüfung (Berechtigung zur Lehrlingsausbildung)
  • die UnternehmerInnenprüfung. (Da im Rahmen dieser Fachrichtung mind. 160 Stunden in Gegenständen erteilt werden, die Gegenstand der UnternehmerInnenprüfung sind, ersetzt ein positiver Abschluss dieser Fachrichtung die UnternehmerInnenprüfung.)

bringt beachtliche Vorteile

  • beim Zugang zum Gewerbe der Elektrotechnik: Nach Absolvierung der Werkmeisterschule für Elektrotechnik, einer mindestens zweijährigen fachlichen Tätigkeit nach Abschluss der Berufsausbildung (Praxis vor und während des Besuchs der Werkmeisterschule wird anerkannt), erfolgreichem Besuch eines mind. 34 Stunden umfassenden Lehrganges über elektrotechnische Sicherheitsvorschriften, Nachweis der UnternehmerInnenprüfung (wird durch die Absolvierung dieser Fachrichtung ersetzt), Absolvierung des Pflichtgegenstandes Hochspannungstechnik (in dieser Fachrichtung inkludiert) erhält man eine Gewerbeberechtigung für alle einschlägigen Arbeiten der Elektrotechnik mit Ausnahme der Errichtung von Alarmanlagen
  • im öffentlichen Dienst, Verwendungsgruppe C
  • kollektivvertragliche Besserstellung
  • Gleichstellung der WerkmeisterInnen der Fachrichtung Elektrotechnik mit den entsprechenden IndustriemeisterInnen in Deutschland
  • HTL für Berufstätige: AbsolventInnen einer Werkmeisterschule können sich um die Aufnahme in das 3. Semester einer facheinschlägigen HTL für Berufstätige bewerben.

und berechtigt

  • (mit Zusatzlehrgang) zum Besuch eines facheinschlägigen Aufbaulehrganges,
  • zur Aufnahme einer Lehramtsausbildung für den fachlich-praktischen Berufsschulunterricht und Lehramtsausbildung für den technischen und gewerblichen Fachunterricht an einer HTL
Ziele: In der Fachrichtung Elektrotechnik erfolgt eine Spezialisierung auf Planung, Inbetriebnahme und Wartung elektrotechnischer Anlagen und Systeme.
Sie werden befähigt, Aufgaben in der Ausführung, technischen Planung/Projektierung und Überprüfung von elektrischen Anlagen zu übernehmen. Zudem erwerben Sie fundierte Kenntnisse über elektrische Maschinen und Anlagen, elektronische Schaltungen, Steuerungs- und Regelungstechnik und Messtechnik. Sie erlangen die Befähigung, in Industrie und Gewerbe als mittlere technische Führungskraft tätig zu werden. Der WerkmeisterInnenabschluss dieser Fachrichtung inkludiert die UnternehmerInnenprüfung (Weg in die Selbstständigkeit) und die AusbilderInnenprüfung, die zur Lehrlingsausbildung berechtigt.
Voraussetzungen: Ein erfolgreicher einschlägiger Lehrabschluss in einem elektrotechnischen Beruf (ElektrikerIn, ElektroinstallateurIn, ElektromechanikerIn, Elektro- und AnlagenmonteurIn, ElektromaschinenbauerIn, FernmeldemonteurIn etc.) oder ein positiver Abschluss einer Schule, die den Ersatz einer einschlägigen Lehrabschlussprüfung vermittelt (Fachschule), ist jeweils mit dem entsprechenden Zeugnis nachzuweisen. Weiters sind mindestens 2 Jahre einschlägige Berufspraxis von Vorteil.

2020-06-10T10:30:21+00:00